DruckversionE-Mail senden

Reaktor

Einrichtung, mit deren Hilfe sich eine Spaltungskettenreaktion (Kettenreaktion) einleiten, aufrechterhalten und steuern lässt. Hauptbestandteil ist eine Spaltzone mit spaltbarem Kernbrennstoff. Ein Reaktor hat im allgemeinen einen Moderator, eine Abschirmung und Regelvorrichtungen.

Reaktoren werden zu Forschungszwecken oder zur Leistungserzeugung errichtet. Reaktoren, bei denen die Kettenreaktion durch thermische Neutronen aufrecht erhalten wird, werden thermische Reaktoren genannt. Wird die Kettenreaktion durch schnelle Neutronen aufrechterhalten, spricht man von schnellen Reaktoren.

Der erste Reaktor wurde am 2. Dezember 1942 durch eine Forschergruppe unter der Leitung von Enrico Fermi in Betrieb genommen.

siehe auch:
Druckwasserreaktor
Siedewasserreaktor

Bild: Reaktoraufbau, Prinzip

Reaktoraufbau, Prinzip