DruckversionE-Mail senden

Endlager für radioaktive Abfälle Morsleben (ERAM)

Die Schachtanlage Bartensleben in Morsleben (Sachsen-Anhalt) wurde Anfang des 20. Jahrhunderts zur Kali- und Steinsalzgewinnung errichtet. In der Zeit von 1971 bis 1991 und von 1994 bis 1998 wurden schwach- und mittelradioaktive Abfälle eingelagert.

Insgesamt sind rund 37.000 m³ feste Abfälle und 6.621 umschlossene Strahlenquellen endgelagert. Das Bundesamt für Strahlenschutz hat am 13.9.2005 den Plan zur Stilllegung des ERAM bei der zuständigen Planfeststellungsbehörde eingereicht.

Bundesamt für Strahlenschutz (BfS): ERAM - Endlager für radioaktive Abfälle Morsleben