Publikationen

Core. Das Magazin zu Berufen in der Kerntechnik

Deutschland hat die Energiewende beschlossen. Fachkräfte in der Kerntechnik werden trotzdem gebraucht. Für Rückbau und Sicherheit, aber auch für Materialentwicklung, Forschung, Medizin ...

Kerntechnik in Forschung und Alltag

Kerntechnik beschränkt sich nicht auf Energieumwandlung. Kerntechnik ist Medizin, Biologie, Informationstechnologie, Raumfahrt oder Kunst und reicht weit in unseren Alltag hinein. Spannende Anwendungen und Beispiele zum Staunen.

Nuclear Power Plants: 2015 atw Compact Statistics

aus der atw - Internationale Fachzeitschrift für Kernenergie, Ausgabe April 2016  

Endlagerung hochradioaktiver Abfälle

Im Juli 2013 hat der Deutsche Bundestag mit dem Standortauswahlgesetz (StandAG) eine neue Standortsuche beschlossen.

Kernenergie und Kerntechnik in Deutschland und weltweit

Die friedliche Nutzung der Kernenergie begann in Deutschland vor über 50 Jahren. Von den 50er- bis zu den 70er-Jahren wurde diese Hochtechnologie als Lösung für viele Herausforderungen der Energieversorgung angesehen.

Endlagerung von schwach- und mittelradioaktiven Stoffen

Bei der Nutzung von Kerntechnik entstehen radioaktive Abfälle: beim Betrieb und bei der Stilllegung von Kernkraftwerken, in verschiedenen Industriezweigen, in der Forschung sowie in medizinischen Anwendungen.

Versorgungssicherheit

Nachdem im Jahre 2011 der Gesetzgeber die gesetzlichen Grundlagen für den Kernenergieausstieg und die Energiewende geschaffen hat, stellt sich heute die Frage, wie beides in Verbindung mit einem stetig steigenden Anteil erneuerbarer Energiequellen die Versorgungssicherheit beeinflusst.

Der Transport radioaktiver Stoffe

Der täglich vieltausendfache Transport von Stoffen und Produkten bildet die pulsierende Lebensader unserer modernen Gesellschaft und ist aus ihr nicht wegzudenken.

Kernenergie in Zahlen 2016

Im Jahr 2015 erzeugten deutsche Kernkraftwerke insgesamtt 91,79 Milliarden kWh (Mrd. kWh) Strom brutto. Seit dem 28. Juni 2015 sind acht Kernkraftwerke in Betrieb.

Der Reaktorunfall in Fukushima-Daiichi

Am 11. März 2011 ereignete sich mit einem Seebeben der Stärke 9,0 (Magnitude) und einer dadurch ausgelösten Serie von Tsunamis (Flutwellen) an der Nordostküste Japans eine verheerende Naturkatastrophe.
  •  
  • 1 von 2