DruckversionE-Mail senden

Massendefekt

Massendefekt bezeichnet die Tatsache, dass die aus Protonen und Neutronen aufgebauten Atomkerne eine kleinere Ruhemasse haben, als der Summe der Ruhemassen der Protonen und Neutronen entspricht, die den Atomkern bilden.

Die Massendifferenz entspricht der freigewordenen Bindungsenergie. Für das Alphateilchen mit einer Masse von 4,00151 atomaren Masseneinheiten ergibt sich aus dem Aufbau aus zwei Protonen (je 1,00728 atomare Masseneinheiten) und zwei Neutronen (je 1,00866 atomare Masseneinheiten) ein Massendefekt von 0,03037 atomaren Masseneinheiten. Dies entspricht einer Energie (Bindungsenergie) von etwa 28 MeV.