DruckversionE-Mail senden

Energiedosis

 

Die Energiedosis D ist der Quotient aus der mittleren Energie , die durch ionisierende Strahlung auf die Materie in einem Volumenelement übertragen wird und der Masse dm der Materie in diesem Volumenelement:

Energiedosis

Als physikalische Basisgröße ist die Energiedosis als Punktgröße definiert. Im angelsächsischen Sprachraum wird die Energiedosis mit absorbed dose bezeichnet. Die Einheit der Energiedosis ist Joule durch Kilogramm (J•kg-1), ihr besonderer Einheitenname ist Gray (Gy). Der früher gebräuchliche Einheitenname war Rad (Kurzzeichen: rd oder rad).1 Gy = 100 rd; 1 rd = 1/100 Gy.

mittlere Energiedosis DT in einem Organ oder Gewebe

Bei der Anwendung der Größe Energiedosis im praktischen Strahlenschutz werden die Dosen über ein Gewebevolumen, z. B. ein gesamtes Organ, gemittelt. Die mittlere Energiedosis DT in einem Organ oder Gewebe ist gegeben durch

 

Hierbei ist ε T die mittlere Energie, die auf das Organ oder Gewebe T übertragen wird und mT die Masse des Organs oder Gewebes. Dabei wird angenommen, dass bei niedrigen Energiedosen der über ein ganzes Organ gemittelte Wert der Energiedosis mit der stochastischen Strahlenwirkungen in dem betroffenen Gewebe für die Zwecke des Strahlenschutzes ausreichenden genau korreliert ist. Für Bestrahlungsfälle, in denen diese Homogenitätsannahme nicht gegeben ist, z. B. Energiedosen verursacht durch in einem Organ abgelagerte Alphastrahler, werden besondere dosimetrische Modelle zur Berücksichtigung der heterogenen Dosisverteilung angewandt.