DruckversionE-Mail senden

Betastrahlung

Mit Betastrahlung bezeichnet man die Emission von Elektronen oder Positronen beim radioaktiven Zerfall. Betastrahlen haben ein Energiekontinuum, angegeben wird jeweils die maximale Energie Eßmax, diese beträgt z.B. beim P-32-Terfall 1,7 MeV. Betastrahlen werden bereits durch geringe Schichtdicken (z. B. 2 cm Kunststoff oder 1 cm Aluminium) absorbiert.

Bild: Betastrahlung
Energieverteilung der beim Beta-Zerfall des P-32 emittierten Elektronen (ß-Teilchen).